Rentenrechner 2019: Gesetzliche Rente online berechnen / Früher in Rente

Mit dem aktuellen Rentenrechner 2019 sind Sie in der Lage Ihre gesetzliche Rente online zu berechnen. Bitte tragen Sie in den nachfolgenden Rechner Ihr Geburtsdatum, Geschlecht, Bundesgebiet und das aktuelle Jahreseinkommen.


Banner 728x90

Unter der Annahme, dass Sie das gleiche Einkommen bis zum Renteneintrittsalter verdienen, werden Ihnen unverbindlich und kostenlos 3 verschiedene Optionen für Ihre gesetzliche Rente berechnet. Nachfolgend wird Ihre Rente mit 63 Jahren, Rente mit 65 Jahren und Rente mit 67 Jahren, angezeigt. Weiterhin wird auch die Höhe der potentiellen Erwerbsminderungsrente und Hinterbliebenenrente dargestellt. Es handelt sich bei dem Ergebnis um Näherungs­werte. Eine genaue Ermittlung kann nur auf Basis Ihres per­sönlichen Versicherungs­verlaufs in der gesetzlichen Renten­versicherung erstellt werden. Des Weiteren können die ermittelten Rentenbeträge im Alter der Kranken- und Pflegeversicherungspflicht unterliegen.

Nachfolgend haben Sie die Möglichkeit Ihre Einkünfte zu berechnen:

  • Bei Renteneintritt mit 67 Jahren
  • Bei Renteneintritt mit 65 Jahren
  • Bei Renteneintritt mit 63 Jahren
  • Bei Erwerbminderungsrente
  • Bei Hinterblibendenrente

Wie erfolgt die Berechnung der gesetzlichen Rente?

Der Rentenrechner wird Ihnen nicht auf den Euro genau den Rentenanspruch berechnen, aber Sie erhalten einen ersten Eindruck davon, wieviel Rente Sie im Alter vom Staat erwarten können. Folglich gibt Ihnen der Rentenrechner 2019 einen guten Schätzwert für Ihre zukünftige Rente. Sofern Sie eine genaue Schätzung Ihrer Altersbezüge erfahren möchten, können Sie dies bei der deutschen Rentenversicherung durch eine voraussichtliche Renteninformation beantragen. Wer erst in 20, oder 30 Jahren das Renteneintrittsalter erreicht, kann voraussichtlich seinen Lebensunterhalt nicht ausschließlich durch die gesetzlichen Rentenbezüge bestreiten. Aus diesem Grund empfiehlt sich bereits im Vorfeld über eine private Altersvorsorge die spätere Versorgungslücke zu schließen.

Höhe der späteren Rentenbezüge

Auf die Höhe Ihrer zukünftigen Rente hat nicht nur ein, sondern mehrere Faktoren einen Einfluss. Die deutsche Rentenversicherung ermittelt die Höhe der Rente ausgehend von der Höhe der Rentenpunkte. Je mehr Rentenpunkte Sie im Laufe Ihres Arbeitslebens gesammelt haben, desto höher werden Ihre gesetzlichen Renteneinkünfte ausfallen. Einen maßgeblichen Einfluss auf die Höhe der Punkte stellt das bezogene Arbeitsgehalt dar. Je mehr Sie in die Rentenkasse eingezahlt haben, desto höher wird Ihre Rente im Alter. Neben dem Einkommen beeinflussen folgende Faktoren die Höhe der Rentenpunkte:

  • Anzahl der Beitragsjahre
  • Familienstand
  • Bundesgebiet (Ost, bzw- Westdeutschland)
  • Zeiten, in denen der Arbeitnehmer nicht gearbeitet hat (z.B. Studienzeit, Elternzeit, Kindereziehungszeit).Früher in Rente

5 Maßnahmen für mehr Rente im Alter

    1. Schritt: Ermitteln Sie mit dem Rentenrechner 2019 Ihre zu erwartenden Rente im Alter. Nutzen Sie hierfür den Rentenschätzer oder fordern Sie eine Renteninformation von der gesetzlichen Rentenversicherung an.
    1. Schritt: Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arbeitgeber nach der Möglichkeit einer Betriebsrente. Seit 2002 haben die Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf eine betriebliche Altersvorsorge. Private Altersvorsorge kann vom Arbeitgeber mit bis zu 20 % bezuschusst werden.
    1. Schritt: Schließen Sie eine private Altersvorsorge ab. Für Angestellte eignet sich hierfür die Riester-Rente und für Selbstständige die Rürup-Rente.
    1. Schritt: Bis zum Renteneintrittsalter sollte Sie eine eigene Immobilie komplett abbezahlt haben. Dadurch sparen Sie im Rentenalter Ausgaben für die Miete. Alternativ können Sie in Immobilien investieren und diese an Dritte vermieten. Hierdurch haben Sie eine weitere Einnahmequelle nachdem Sie das Rentenalter erreicht haben.
  1. Schritt: Sollten Sie im Laufe Ihres Arbeitslebens die Möglichkeit haben, Ihr Einkommen anzusparen, dann empfiehlt sich auch eine Investition in Aktien, ETF’s und Anleihen. Die hieraus ausgezahlten Dividenden und Zinsen können eine weitere Einnahmequelle im Rentenalter darstellen.